Der Bund der Pfadfinderinnen & Pfadfinder
Die Altersstufen im BdP
Bundesaktionen des BdP
Kohten und Jurten - die Zelte der Pfadfinder
Baden-Powell - Die "Erfinder der Pfadfinder"

Der Bund der Pfadfinderinnen & Pfadfinder e.V. (BdP) stellt sich vor

Der Bund der Pfadfinderinnen und Pfadfinder ist der international anerkannte, interkonfessionelle und parteipolitisch unabhängige Pfadfinderbund in Deutschland. Er entstand 1976 aus der Fusion des "Bundes Deutscher Pfadfinderinnen" und des "Bundes der Pfadfinder". In der Bundesrepublik bildet der BdP zusammen mit den konfessionellen Verbänden "Deutsche Pfadfinderschaft St. Georg" (DPSG) und "Verband Christlicher Pfadfinder" (VCP) den Ring Deutscher Pfadfinderinnenverbände und den Ring Deutscher Pfadfinderverbände. Über die beiden Ringe gehört der BdP den Weltorganisationen der Pfadfinderinnen (WAGGS) und der Pfadfinder (WOSM) an. Der BdP ist Mitglied im Deutschen Bundesjugendring und in allen Bundesländern als förderungswürdig anerkannt.

Struktur
Der BdP ist aufgeteilt in Landesverbände, die sich wiederum aus den einzelnen Stämmen (örtliche Gruppen) der jeweiligen Bundesländer zusammensetzen. Auf den Jahresvollversammlungen der Stämme werden die Delegierten für die Landesversammlungen sowie die Stammesführung gewählt. Die Landesversammlung ist das beschlussfassende Organ für die Belange des Landesverbandes. Es werden der Landesvorstand, die Delegierten für die Bundesversammlung und die Beauftragten der einzelnen Altersstufen gewählt. Das höchste Organ ist die Bundesversammlung, wo alle Belange des Bundes beschlossen werden und auch der Bundesvorstand gewählt wird.

Inhalte
Seinen Auftrag sieht der BdP darin, zusammen mit Elternhaus, Schule und anderen Erziehungsträgern jungen Menschen zu helfen, ihren Standpunkt zu und in der Gesellschaft zu finden. Durch das Ablegen des Pfadfinderversprechens bekennen sich die Mitglieder zu folgenden Grundsätzen, die sich aus den Regeln ableiten:
- Toleranz gegenüber anderen Menschen, Meinungen und Religionen
- soziales Engagement
- Einsatz für Frieden und Völkerverständigung
- Einsatz für den Umweltschutz
Das Angebot an Aktivitäten in den Gruppen ist so angelegt, dass beim einzelnen in überschaubarer Umgebung (Kleingruppe) Selbsttätigkeit und Selbständigkeit gefördert werden. Freundschaft und Hilfsbereitschaft sollen Grundlage der Gruppenarbeit sein. Von Zeit zu Zeit führt der BdP Bundesaktionen durch, an denen sich die einzelnen Stämme beteiligen.

 

Versprechensfeier

 

 Singeabend in der Jurte

Ausbildung
Um eine solche Gruppenarbeit zu gewährleisten, hat der BdP ein eigenes Ausbildungssystem für Gruppenleiter. Die Kurse sind zunächst getrennt für Gruppenleiter der Wölflingsstufe und der Pfadfinderstufe. In der Wölflingsstufe gibt es den Kurs für Meutenführungen (KfM), in der Pfadfinderstufe das Sippenführertraining (SfT) für Teilnehmer bis 14 Jahre und den Kurs für Gildenführungen (KfG) für Teilnehmer bis 16 Jahre. In diesen Kursen werden die Teilnehmer in den Grundlagen für eine Gruppenleitertätigkeit geschult. Ab 17 Jahren kann der Grundkurs besucht werden, wo alle drei Altersstufen unter einem Dach sind, aber teilweise getrenntes Programm haben. Hier werden Fragen der Gruppenleitertätigkeiten vertieft, aber auch Grundsätze der Pfadfinderei sowie Sinn von Methoden etc. diskutiert.
Der letzte Kurs im Ausbildungssystem ist der Gilwellkurs, bei dem auch viel diskutiert wird oder Erfahrungen aus der Gruppen- und Stammesarbeit ausgetauscht werden. Nach dem Kurs kann von den Teilnehmern eine Gilwellarbeit über ein selbstgewähltes Thema verfasst werden, die, nachdem sie geprüft wurde, mit den Gilwellklötzchen honoriert wird.

Pfadfinder sind international
Die internationale Erziehung und die Begegnung mit jungen Menschen aller Nationen, Kulturen und Religionen ist ein elementarer Bestandteil des Pfadfindertums. Zur Zeit bekennen sich über 26 Millionen Menschen in mehr als 115 Ländern zu den Grundsätzen der Pfadfinderbewegung, der somit weltweit größten Jugendorganisation. Die internationale Begegnung findet u.a. statt auf vielen Fahrten und Lagern im Ausland, bei dem größten internationalen Lager, dem World Jamboree, das alle 4 Jahre stattfindet und bei dem meistens bis zu 30.000 Pfadfinder erwartet werden, oder auf dem Bundeslager des BdP, wo alle 4 Jahre auch rund 1.000 Gäste aus dem Ausland teilnehmen.

Mehr Infos über den Bund der Pfadfinderinnen & Pfadfinder findet ihr unter www.pfadfinden.de

© by Stamm Radwersdorp, 2006

nach oben