Seit wann gibt es eigentlich ...
Stammesführungen des Stammes Radwersdorp
Stammesname und Stammeszeichen
Stammesheime

Seit wann gibt es eigentlich ...

... Gruppenstunden:
genau am 12. November 1973 fand im Keller von Schiks Haus die erste Gruppenstunde statt. Neun Raisdorfer Kinder waren dabei.

... den Elternnachmittag:
seit 1975 wird jedes Jahr im November, dem Gründungsmonat, der Elternnachmittag veranstaltet. Hier gibt es noch einmal einen Rückblick auf das vergangene Jahr mit viel Kaffee und Kuchen.

... den Stammesrat:
seit 1976 tagt bei den Raisdorfer Pfadfindern einmal im Monat der Stammesrat, auf dem alle wichtigen Dinge von den Gruppenleitern besprochen werden.

... eigene Zelte:
seit 1977 können die Pfadfinder endlich in eigenen Zelten schlafen. Was mit normalen Camping-Zelten begann (die bei Pfadfindern eigentlich nicht üblich sind), ist jetzt auf 7 Kothen, 2 Jurten, 2 Alexe und einen Agadir angewachsen.

... Pfadfinder auf dem Volksfest:
der Stamm Radwersdorp hat sich seit 1978 an den Umzügen und der Spielstraße beim Raisdorfer Volksfest beteiligt. Auch seit 1978 wird bei der "Aktion sauberes Raisdorf" sackweise Müll aus dem Schwentinepark geholt.

... den Freundeskreis:
unter der Leitung von Frau Drewing und Frau Brandenburg hat sich 1979 der Freundeskreis gebildet.

... Stammes-Sweatshirts:
seit 1979 konnte man auch auf Landeslagern einen Raisdorfer schon von weitem erkennen, denn seitdem gibt es die grauen Stammes-Sweatshirts, auf deren Rückenseite "Raisdorf" steht.

... Stammeslager:
ebenso seit 1979 ist jedem Raisdorfer Pfadfinder bekannt, daß es in den Herbstferien ein Stammeslager für alle Altersstufen gibt.

... den Förderverein:
1983 wird auf Anregung der Ranger/Rover der Förderverein gegründet. Dieser half uns zunächst bei der Suche nach einem eigenen Heim und unterstützt uns auch finanziell bei der Materialbeschaffung.

... die Winterwanderungen:
1986 kam die Idee auf, daß es auch einmal schön wäre, im Schnee zu wandern. Seitdem wird jedes Jahr Anfang Januar eine Winterwanderung gemacht, nur Schnee haben wir leider nur selten gesehen.

... das Faadfindä-Magazin:
die erste Ausgabe des Faadfindä-Magazins lief 1989 vom Band, bzw. kam aus dem Kopierer. Zuhnächst gab es jedes Jahr 3 - 4 Ausgaben, in denen Fahrten- und Lagerberichte und andere interessante, witzige und informative Dinge stehen. Inzwischen gibt es eine jährliche Ausgabe.

... das Stammes-T-Shirt:
nach dem Stammes-Sweatshirt brauchten wir natürlich auch etwas für wärmere Tage. So wurde 1990 ein T-Shirt gedruckt, diesmal mit einem richtigen Logo.

... unser Liederbuch:
nach viel Sammel-, Schreibmaschinen- und Zeichenarbeit ist 1990 der erste Teil des Raisdorfer Liederbuches fertig (2. Teil 1992). Jeder kann darin ein Lied nach seinem Geschmack finden.

... Stammesratsfahrten:
um einmal eine Fahrt zu machen, ohne auf Jüngere "aufzupassen", fahren die Gruppenleiter seit 1990 einmal im Jahr allein weg. Auf der Stammesratsfahrt können sich die Gruppenleiter untereinander besser kennenlernen, entspannnen, aber es werden auch besondere Aktivitäten ausprobiert. Auf jeden Fall ist es ein guter Ausgleich für die geleistete Arbeit.

... Abendlager:
seit 1991 machen die R/Rs und Gruppenleiter in unregelmäßigen Abständen Abendlager. Eine Woche lang wird im Pfadfinderheim zusammen gewohnt und gekocht, aber jeder nimmt seine Verpflichtungen wie Schule, Arbeit oder auch Handballtraining wahr.

... das Stammeszeichen:
nach 20 Jahren gibt es endlich auch ein Zeichen für den Stamm Radwersdorp. Nach einem Wettbewerb im Faadfindä-Magazin wurde der beste Vorschlag auf dem Stammesrat ausgesucht.

© by Stamm Radwersdorp, 2006

nach oben